Brotkrumen-Pfad Navigation:

Wir vertreten die Interessen aller (E) Mountainbiker*innen im Rems-Murr-Kreis.

Mit Biketreffs, Ausfahrten, Fahrtechnik-Trainings und Infoveranstaltungen möchten wir Mountainbiker*innen aus unserer Region zusammenbringen und für unsere Leidenschaft begeistern. Wir sind Eure Anlaufstelle wenn es um das Thema Mountainbike im Rems-Murr-Kreis geht.

Daher stehen wir gerne auch für Kommunen, Behörden, Ämter, Vereine oder anderen Interessierten für Dialoge zur Verfügung. Die Natur erleben mit dem (E) MTB, gemeinsam Spaß haben mit Toleranz allen Naturliebhaber*innen gegenüber, ist unser Motto.

Zahlen und Fakten der DIMB

Deutschlandweit hat die DIMB – Deutsche Initative Mountainbike e.V. – die Marke von 100.000 Mitgliedern überschritten und agiert bundesweit für die Interessen ihrer Mitglieder.

7200

Einzelmitglieder

93300

Mitglieder in Mitgliedsvereinen

40

Regionale IGs

70

Ausbildungskurse

62

Biketreffs

Die Deutsche Initiative Mountainbike e.V. wurde 1991 von Mountainbiker*innen, Händlern und Herstellern als gemeinnütziger Verein gegründet. Das Ziel unseres Verbandes ist es, den umweltverträglichen MTB Sport zu fördern. Wir treten für die Rechte aller Mountainbiker*innen ein, egal ob Tour, Cross Country, Dirt, Downhill, Enduro oder Freeride! DIMB steht neben der Rechtsarbeit aber auch für Bike-Spaß pur.

trailnews für Euch

Flowtrail Plüderhausen gesperrt!

[lead]Im Newsletter haben wir bereits berichtet, dass Wartungsarbeiten am Flowtrail Plüderhausen anstehen würden. Seit kurzem...

Aktion zum World Cleanup Day 2021

[lead]Am 18. September 2021 findet der World Cleanup Day statt. Bei der Aktion geht es...

Neue legale Mountainbike Trails auf dem Kappelberg in Fellbach beschlossen

Nachdem wir letzte Woche am 16.06.2021 die Einweihung des ersten legalen Trails in Kernen bei...

Katzenkopf Trail in Kernen wird erster legaler Trail im Rems-Murr-Kreis

Nicht ganz ein Jahr ist verstrichen seit unserer Auftaktveranstaltung letztes Jahr im Juli, die in...

Faszination Mountainbiking – Was macht es aus?

Es ist das gleichzeitige Erleben von Freiheit, den eigenen Körper spüren, Freude über neue Fähigkeiten ebenso wie über unvergessliche Momente. Sei es alleine oder gemeinsam mit Freunden. Im Flow zu sein; mit sich selbst und mit der Umgebung. In der man auch mal inne hält und den Augenblick genießt. Fragt man Mountainbiker*innen, was Ihren Sport ausmacht, dann bekommt man vielfältige Antworten: 80% sagen, dass sie gerne Natur und frische Luft genießen. 79% suchen Ausgleich von Alltagsstress, 73% suchen Spaß und Action. Fast immer aber wird man glückliche Augen und ein Lächeln erblicken, wenn man die Antworten erhält.

Radfahren generell und Mountainbike fahren im speziellen hat in den vergangenen Jahren einen Zulauf erlebt. Die Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse 2020 zeigt, dass 3,6 Millionen Menschen in Deutschland häufig mit dem MTB unterwegs sind und immerhin 12 Millionen ab und zu.

Damit hat Mountainbike fahren das Fußballspielen als populärste Sportart in Deutschland längst abgelöst. Kein Wunder, möchte man sagen. Denn auf dem Mountainbike kann man nicht nur viel für die eigene Gesundheit tun. Es fördert Kondition und Kraft, stärkt das Herz-Kreislauf-System und verlangt auch nach einer guten Portion Koordination. Darüber hinaus ist man umweltfreundlich in der freien Natur und fast immer im Wald unterwegs, der wiederum auch einen positiven Einfluss auf die Gesundheit hat.

Auch bei der Frage, ob man alleine oder in der Gruppe fährt: mit dem Mountainbike ist man flexibel. Wo, auf welchen Wegen und was man am liebsten fährt, ist auch dem eigenen Geschmack und Können überlassen und so bietet das Mountainbike für jeden etwas. Ob man sportlicher oder lieber ruhiger, eher bergauf oder lieber bergab, auf technisch schwierigen Wegen oder lieber in kulturell oder kulinarisch interessanten Umgebungen Genuss orientiert unterwegs ist: man hat die freie Wahl. Und kann so vor der eigenen Haustür jeden Tag neue, kleine Abenteuer erleben. Oder auch in ferne Regionen schweifen, um Land und Leute kennen zu lernen.

Das ist es, was das Mountainbiking ausmacht.

Was wir im Rems-Murr-Kreis vorhaben

Wir sind erst 2020 angetreten, und haben dennoch einiges zusammen mit unseren Kooperationspartnern bewegt. Der Wald ist ein wichtiges Gut für alle, finden wir: Ob (E)-Mountainbiker*in, Wandersleute, Jäger*innen oder andere Erholungssuchende, jeder sollte den Wald respektvoll nutzen können. Und das geht nur gemeinsam.

Im Sommer 2020 hat das Kreisforstamt im Rems-Murr-Kreis uns Mountainbiker*innen dazu aufgerufen, sich bezüglich eines gemeinsamen Konzepts für ein legales und attraktives Trailnetz zu melden. Nicht zu übersehen ist, dass auch Corona und der E-Bike-Boom dazu geführt haben, dass die Zahl derer, die sich mit dem Mountainbike auch im Rems-Murr-Kreis – mit Motor und ohne – massiv erhöht hat. Daher waren nun auch Lösungen gefragt. Dabei sollten natürlich auch die Interessen aller anderen Naturnutzer berücksichtigt werden. Mit unserer Gründung haben wir außerdem begonnen Biketreffs zu etablieren, um das gemeinsame Trailerlebnis zu stärken.

Das MTB-Konzept im Rems-Murr-Kreis

Seit dem letzten Jahr ensteht gemeinsam mit anderen Verbänden und Vereinigungen, aber auch mit einzelnen, engagierten lokalen Mountainbiker*innen zusammen mit den Behörden, dem Forst und dem Umweltschutz ein Konzept für ein legales Trailangebot für die Nutzung des Mountainbike im Rems-Murr-Kreis. Hierbei hat eine Unterteilung in 4 Regionalgruppen stattgefunden. Diese sind jeweils für die unterschiedlichen Gemarkungen des Rems-Murr Kreises zuständig. Inzwischen haben dutzende von Planungstreffen und Ortsterminen stattgefunden und wir wurden an unterschiedlichen Gremien beteiligt.

Regionalgruppe 1

umfasst die Gemarkungen Spiegelberg, Großerlach, Sulzbach, Oppenweiler und Murrhardt

Regionalgruppe 2

umfasst die Gemarkungen Kirchberg an der Murr, Aspach, Burgstetten, Backnang, Auenwald, Weissach im Tal, Allmersbach im Tal und Althütte

Regionalgruppe 3

umfasst die Gemarkungen Fellbach, Waiblingen, Kernen, Schwaikheim, Korb, Winnenden, Berglen, Weinstadt und Remshalden

Regionalgruppe 4

umfasst die Gemarkungen Rudersberg, Winterbach, Schorndorf, Kaisersbach, Welzheim, Urbach, Plüderhausen und Alfdorf

Regionale Ansprechpartner

Für die Regionalgruppen 1 und 2 ist Jani Eure erste Ansprechpartnerin. Sie beantwortet Eure Fragen gerne unter janet.weick@dimb.de. Für die südlichen Regionalgruppen 3 und 4 dürft Ihr Pat ansprechen: Er ist für Eure Fragen erreichbar unter: patrick.ortwein@dimb.de.

Erste Erfolge haben sich mittlerweile gezeigt. So wurde bereits ein Trail in Kernen legalisiert, weitere Trails stehen kurz vor der Freigabe.

Unsere Biketreffs

2020 startete unser erster Biketreff in Schorndorf mit sehr positiver Resonanz. Inzwischen ist ein weiterer Biketreff in Fellbach gesetzt. Unser Angebot richtet sich dabei sowohl an geübte Mountainbiker*innen als auch an “Frischlinge”: Ob motorisiert oder mit Muskelkraft unterwegs – Jeder ist willkommen. Die konkrete Absprache findet dabei mit den Teilnehmern über Messengerkontakt statt. Interessierte dürfen sich gern jederzeit melden, intaktes Bike, Helm und Akzeptanz der DIMB-Trailrules vorausgesetzt.

Und wir haben noch einiges vor mit Euch, was das Thema Mountainbike im Rems-Murr-Kreis angeht: Zwar hat Corona von uns in den Jahren 2020 und 2021 einiges an Einschränkungen abverlangt, aber zukünftig sind noch verschiedene andere Angebote geplant: Biken für Anfänger*innen, Ausfahrten, Kurse und vieles mehr.