Katzenkopf Trail in Kernen wird erster legaler Trail im Rems-Murr-Kreis

Endlich ist es soweit, nach vielen Monaten der ehrenamtlichen Arbeit ist der erste legale Mountainbike Trail im Rems-Murr-Kreis eröffnet worden.

Nicht ganz ein Jahr ist verstrichen seit unserer Auftaktveranstaltung letztes Jahr im Juli, die in Oppenweiler im strömenden Regen kurz vor der Sommerpause stattgefunden hat. Wir freuen uns daher sehr, dass wir nach einer Vielzahl von Runden Tischen, Abstimmungsgesprächen, Teilnahme an Gremien am 16.06.2021 den ersten legalen Trail mit eröffnen durften, der aus unserem aktuellen Legalisierungsprozess entstanden ist.

Eröffnung des Katzenkopf Trail

Viele Akteure haben sich zur Eröffnung des Katzenkopf Trails eingefunden, die Landrat Dr. Richard Sigel mit den Worten begrüßte: „Es freut mich sehr, wie gut hier die Zusammenarbeit funktioniert hat, denn das ist bei diesem Thema alles andere als eine Selbstverständlichkeit. In unserer Behörde laufen die Interessen von Naturschutz, Jagd, Tourismus und Freizeitspaß zusammen. Wir setzen im Landratsamt auf Dialog, deshalb war die Initiative unseres Kreisforstamtes richtig und wichtig, alle Beteiligten in die Gespräche einzubeziehen. Im guten Miteinander ist ein funktionierendes Konzept entstanden – das sehen wir heute vor Ort am Katzenkopf. Statt Fahrverbote zu verhängen, wollten wir gemeinsam mit allen Beteiligten legale und allen Bikern öffentlich zugängliche Trails anbieten. Wir hoffen, dass viele Biker diese legale Alternative annehmen und damit auch ein Zeichen gegen illegale Trails setzen, die oft versteckt im „dunklen Tann“ verlaufen – was den Wildtieren und dem Wald besonders schadet.“
Vertreter aus Naturschutz, Jagd, Wandern, Mountainbiken und Kommunalpolitik eröffnen gemeinsam den Katzenkopf-Trail in Kernen
Vertreter aus Naturschutz, Jagd, Wandern, Mountainbiken und Kommunalpolitik eröffnen gemeinsam den Katzenkopf-Trail in Kernen. Foto: Landratsamt.
Als Projekttreiber und Koordinator des Projekts ist das Landratsamt auch für die Erstellung der Beschilderung verantwortlich und arbeitet gemeinsam mit uns und allen anderen Nutzergruppen bereits an den nächsten Trails.

Gemeinde Kernen legalisiert ersten Trail des Kreisprozesses

Die Gemeinde Kernen hatte den bereits vorhandenen Trail im Vorgriff unserer Planungen selbständig zur Genehmigung vorgeschlagen. Nach einigen Gesprächen mit uns und im Rahmen der Gemeinderats-Beratungen, kamen Zweifel auf, dass der gerade Trail interessant genug wird. Es wurde spontan beschlossen, dass wir den ursprünglichen geraden Trassen-Verlauf ändern dürfen, um ihn für Mountainbiker attraktiver zu gestalten. „Unser Miteinander beruht auf Kompromissen, die uns voranbringen“, sagte Kernens Bürgermeister Benedikt Paulowitsch zur Eröffnung des Katzenkopf-Trails. „Auch im Wald gibt es viele verschiedene Interessen und Wünsche, die nur schwer miteinander vereinbar sind. Daher freue ich mich, dass wir bewiesen haben, dass Ausgleich und gemeinsame Konzepte erfolgreich sein können. Der Wald gehört allen, aber eben auch sich selbst. Daher wünsche ich mir, dass der gemeinsam ausgearbeitete Mountainbike-Trail in Kernen nicht nur akzeptiert, sondern vor allem gelebt wird.“
Eröffnung Katzenkopf Trail Kernen
 Übergabe der Patenschaftsurkunde an Steffen Rosskopf, Mountainbike Stuttgart e.V. Ortsgruppe Fellbach-Kernen 

Erster legaler Trail gleicht Befreiungsschlag

Als alle Fachbehörden endlich abschließend beteiligt waren, die Ausnahmegenehmigung von der 2-Meter-Regel erteilt wurde und wir das „Go“ bekamen den Trail legal umzugestalten, war das für uns wie ein Befreiungsschlag. Endlich sieht man die Früchte der unzähligen Gespräche von Patrick und Jani.

Die Eröffnung war ein wichtiges Zeichen und Signal, dass wir Mountainbiker hier im Kreis Willkommen sind.

Da wir versuchen möglichst viele Mountainbiker und lokale Gruppen mit in das Trailkonzept einzubinden freuen wir uns außerdem sehr, dass die Ortsgruppe Fellbach-Kernen des Mountainbike Stuttgart e.V. gemeinsam mit uns die Umgestaltung des Trails am Katzenkopf umgesetzt hat und Steffen Rosskopf hier auch künftig die Patenschaft übernehmen wird.

Umgestaltung des vorhandenen Trails

Bei der Modellierung des Trails haben wir darauf geachtet, dass keine walduntypischen Gefahren entstehen, sondern wir nur Material vor Ort verwenden. Die Anliegerkurven mussten etwas befestigt werden, um in den nach außen abfallenden Kurven die Sicherheit zu erhöhen und auch Anfängern ein flüssiges Fahrgefühl zu bieten.
Katzenkopf Trail Kernen

Außerdem haben wir uns in Absprache mit dem Forst so nah wie möglich an der bestehenden Wegtrasse orientiert, um die Natur, die Forstwirtschaft und das Wild so wenig wie möglich negativ zu beeinflussen. Der Trail sollte weiterhin ein leichteren Schwierigkeitsgrad von S0-S1 behalten, weshalb wir ihn diesbezüglich nicht groß verändert haben.

Eine große Hilfe bei der Festlegung der neuen Trasse war auch Jan, der uns bei der Linienwahl und vor allem beim Bauen angeleitet hat. Mitgebaut haben neben Patrick, Jan, Tim, Steffen, Alex, Micha auch Angelo sowie Meike – herzlichen Dank dafür!

Unsere Rolle im Legalisierungsprozess

Als Patrick und ich im Sommer letzten Jahres den Aufruf des Kreisforstamtes gelesen hatten, dass sich alle Mountainbiker melden sollen, um ein kreisweites attraktives legales Trailnetz hinzubekommen, wussten wir sofort, dass das schwierig werden würde ohne eine Interessenvertretung für uns Mountainbiker hier im Rems-Murr-Kreis. Das hat dazu geführt, dass wir uns direkt zum Prozessbeginn am 18.08.2020 als Interessengemeinschaft der DIMB für den Rems-Murr-Kreis unter dem Namen: “DIMB IG Rems-Murr” gegründet haben.
Eröffnung Katzenkopf Trail Kernen DIMB IG Rems Murr und Kreisforstamt Patric Ortwein und Janet Weick

Seither treten wir genau wie unser Hauptverband für die Rechte aller Mountainbiker hier im Kreis ein, egal ob Touren-, Cross Country-, Dirt-, Downhill-, Enduro oder Freeride- Fahrer und sind gleichzeitig Ansprechpartner auch für Kommunen und andere Waldnutzer!

Wir haben das Ziel, möglichst allen Mountainbikern im Rems-Murr-Kreis eine Stimme zu geben.

Indem wir unsere Interessen als Mountainbiker vernetzen und bündeln, schaffen wir Akzeptanz untereinander für das gemeinsame Projekt: legale Trails – auch um die Willkommenskultur für uns im Wald zu stärken.

Seit September 2020 versuchen wir daher gemeinsam alle Mountainbike-Interessen bestmöglich in ein gemeinsames abgestimmtes Trail-Konzept zu erfassen und kartieren seit Monaten stundenlang ehrenamtlich Wege und diskutieren diese mit vielen lokalen Mountainbikern in digitalen Planungsrunden. In der Regionalgruppe 4 unterstützt uns hierbei der DAV Schorndorf stark bei der Kartierung.

Es fanden außerdem bereits zahlreiche Vor-Ort-Termine mit Jägern, Eigentümern, dem Forst oder dem Umweltschutz mit uns statt, die das Verständnis füreinander weiter geschärft haben. Künftig wollen wir für interessierte Mountainbiker eine Anlaufstelle in Form von gemeinsamen Biketreffs, Aktivtouren, Wegpflege Aktionen und vielem mehr sein.

Was ist an dem Prozess hier im Kreis besonders?

Der Prozess hier im Kreis ist besonders, da wir Mountainbiker von Anfang an mit am Tisch sitzen und auf Augenhöhe mit allen anderen Akteuren in den Prozess einbezogen werden.
Eröffnung Katzenkopf Trail Kernen

Außerdem finden wir es toll, dass sich gleich am ersten Runden Tisch alle Akteure geeinigt haben, dass wir ein attraktives Angebot schaffen müssen, das dem Bedarf gerecht wird. Das Miteinander im Wald soll friedlich über gute Angebote und nicht mit Verboten gelöst werden und das nicht nur in einer Kommune, sondern in einem ganzen Kreis.

Wir freuen uns sehr, dass mit dem ersten genehmigten Trail nun der sichtbare Startschuss für ein legales Trailkonzept im Kreis gefallen ist und hoffen stark, dass sich zeitnah weitere großflächige Genehmigungen und Trailfreigaben in allen Kommunen im Kreis anschließen werden. 

Bedanken möchten wir uns hier an dieser Stelle auch nochmal ausdrücklich für die sehr sehr gute Zusammenarbeit mit dem örtlichen Förster Herr Baranek, der uns in Kernen und in Fellbach immer mit Rat und Tat zur Seite gestanden hat und natürlich bei der Gemeinde Kernen für die proaktive Ausweisung des legalen 1. Trails aus diesem Prozess.

Auch möchten wir zum Schluss die Gelegenheit nutzen und uns ausdrücklich beim gesamten Kreisforstamt bzw. dem Landratsamt und auch bei den anderen Akteuren wie dem Schwäbischen Albverein, Forst BW, den Jägern und dem NABU usw. für die bisherige gute Zusammenarbeit hier im Kreis zu danken.

Alle haben im Vorfeld sicher nicht mit dem riesigen Abstimmungsaufwand gerechnet, versuchen aber lösungsorientiert und kompromissbereit zusammenzuarbeiten. Herzlichen Dank dafür.

Wie Ihr uns helfen könnt

Wir wünschen uns weiterhin ein großflächiges legales Trailkonzept von Mountainbiker für Mountainbiker und rufen daher alle MTB Vereine, Mountainbiker und Mountainbike-Gruppen auf sich bei uns zu melden, um bei unserem Konzept und den Planungen aktiv mitzuwirken. 

Und natürlich freuen wir uns über jeden – egal ob Verein oder Mountainbiker, der uns mit einer Mitgliedschaft für jährlich 24 € – also ca. eine günstige Fahrradkette 🙂 – unterstützt. 

Falls Ihr auf dem Laufenden bleiben wollt, abonniert gerne unseren Trailnews Newsletter.

#opentrails

2 Gedanken zu Katzenkopf Trail in Kernen wird erster legaler Trail im Rems-Murr-Kreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*